althengstett_ortsmitte_01 althengstett_ortsmitte_02 althengstett_ortsmitte_03 althengstett_ortsmitte_04 althengstett_ortsmitte_05 althengstett_ortsmitte_06 althengstett_ortsmitte_07 althengstett_ortsmitte_08 althengstett_ortsmitte_09 althengstett_ortsmitte_10 althengstett_ortsmitte_11 althengstett_ortsmitte_12 althengstett_ortsmitte_13

113< >

Die Gemeinde Althengstett plant die städtebauliche Neugestaltung der an die Markuskirche angrenzenden historischen Ortsmitte. Auf dem Gelände zwischen der Hauptstraße und der Wiesenstraße soll in diesem Rahmen der Bau zweier Wohn- und Geschäftshäuser sowie eines Seniorenpflegeheimes entwickelt werden. Ziel des städtebaulichen Gesamtkonzepts ist die Schaffung eines neuen Zentrums als attraktive Ortsmitte Althengstetts und die Verknüpfung des historischen Ortskerns mit den einzelnen Ortsteilen.

Die neue Ortsmitte von Althengstett öffnet sich als zentrale, langgestreckte Platzfläche entlang der Hauptstraße von der Pumpstation bis zum geplanten Neubau an der Westseite. Der Platz definiert sich über die neu ausgebildeten Raumkanten der Wohn- und Geschäftsgebäude. Die Oberfläche des Platzes wird in einem Belag aus großformatigen Pflasterplatten aus Granit ausgebildet, der sich über die Hauptstraße bis hin zur nördlichen Platzkante mit der bestehenden Bebauung zieht. Ein belagsbündiges Wasserbecken mit Fontänenfeld bildet einen attraktiven Anziehungspunkt.